Corona-Pandemie

Das Freilichtmuseum Molfsee ist geöffnet. Es besteht aus einem großen Freigelände sowie unserem Jahr100Haus. Das Ticket, das Sie erwerben, berechtigt Sie grundsätzlich zum taggleichen Besuch von Freigelände und Jahr100Haus. Der Besuch des Jahr100Hauses ist jedoch nur möglich, wenn Sie vorab über unseren Online-Shop ein Ticket erwerben, an das eine konkrete Besuchszeit geknüpft ist. Möchten Sie ausschließlich das Freigelände besuchen, so können Sie auch spontan vorbeikommen. Unsere Corona-Besuchsinformationen finden Sie HIER

schliessen
Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH

Vom Träger- zum Förderverein

Der Verein Schleswig-Holsteinisches Freilichtmuseum hat sich in den vergangenen 60 Jahren spürbar gewandelt. Ursprünglich wurde er als Trägerverein für das Molfseer Museum gegründet. Seit 2013 gehört er zur Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf. Der Zweck des Vereins ist seitdem die Förderung des Museums.

Doch ob nun Träger- oder Förderverein – zwei Konstanten haben sich über die Jahrzehnte gehalten. Der Verein ist weiterhin Eigentümer der Gebäude und des Geländes und hat alles der Stiftung zur Nutzung überlassen. Zum anderen ist der Verein seit seiner Gründung von einem hervorragend funktionierenden ehrenamtlichen Engagement geprägt.

„Das Ehrenamt unterstützt die Arbeit des Museums nach wie vor spürbar, das reicht von Führungen bis zu Gartenpatenschaften, mit denen das Hauptamt deutlich entlastet wird“, sagt Prof. Dr. Utz Schliesky, der seit 2017 an der Spitze des Fördervereins steht. Mehr als 4.500 Mitgliedschaften, davon viele Familienmitgliedschaften mit drei und mehr Personen, zählt der Verein Ende 2019 – die Tendenz ist seit Jahren steigend.

Neben Familien vor allem aus dem Großraum Kiel, für die das Freilichtmuseum regelmäßiges Ausflugsziel ist, sind es vor allem Menschen, die sich für Volkskunde und Schleswig-Holsteinische Geschichte interessieren und sich zu den Freunden des Museums zählen. „Wir leisten einen wesentlichen Beitrag zur Landesidentität“, ist sich Utz Schliesky sicher.

Wurde das Museum Ende der 1950er Jahre gegründet mit dem Anspruch, der dänischen Kulturoffensive etwas entgegen zu setzen, sind die kämpferischen Töne der Anfangszeit einem friedlichen harmonischen Miteinander gewichen. Heute geht es um das Verbindende, nicht ums Trennende.

Die Verwaltung und Organisation des mitgliederstärksten Freundeskreises in der Stiftung ist allerdings längst nicht mehr mit einem Ehrenamt zu bewältigen. Utz Schliesky, der als Direktor des Schleswig-Holsteinischen Landtags und als geschäftsführender Vorstand des Lorenz-von-Stein-Instituts für Verwaltungswissenschaften schon von Berufs wegen gut ausgelastet ist, wird von Dr. Imke Lüders als Geschäftsführerin des Vereins unterstützt.

Sie sei die „gute Seele“, die im Molfseer Büro die Fäden zusammenhalte, und fungiere als „Bindeglied zwischen Verein und Museum“, so Schliesky. So geht auf Initiative der Geschäftsstelle auch eine gemeinsame Spenden-Aktion mit dem Museum zurück, mit der Baumpaten für die Gestaltung des Geländes am Neubau des Ausstellungs- und Eingangsgebäudes gesucht wurden. Alle Baum-Patenschaften sind seit Ende 2019 vergeben. Für 24 Bäume – Feldahorn, Eichen, Silberweiden, Birken – ist die Finanzierung gesichert.

Kontakt:

Schleswig-Holsteinisches Freilichtmuseum e.V.
Hamburger Landstr. 101, 24113 Molfsee
Telefon: 0431 659 44 55 6
post@freilichtmuseum-ev.de
www.freilichtmuseum-ev.de

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen