Online-Ticketshop

Nutzen Sie gern unseren Ticket-Onlineshop und ordern Sie HIER ein Ticket. 

schliessen
Wichtige Information für Ihren Besuch

Wegen eines Wasserschadens ist unser Fahrstuhl im Jahr100Haus defekt. Der Zugang zu den Ausstellungen im Untergeschoss ist daher ausschließlich über die Treppe möglich. Wir bedauern sehr, dass wir Ihnen aktuell keinen barrierefreien Weg anbieten können und bemühen uns, den Schaden so schnell wie möglich zu beheben.

schliessen
Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH
  • Das Team des Musicals
  • Eine Szene aus dem Musical

Uraufführung: Die Schimmelreiterin


Die Schimmelreiterin? Muss es nicht Der Schimmelreiter heißen? Die Antwort lautet: Beides ist richtig! Er steht im Mittelpunkt der Novelle von Theodor Storm, sie ist die zentrale Figur in dem von Storm inspirierten neuen Musical, welches am 4. August im Freilichtmuseum uraufgeführt wird. Claudia Piehl, Leiterin der Musical-Academy Schleswig-Holstein MASH!, verrät im Interview, was es damit auf sich hat, warum Storms Geschichte sich ziemlich gut auf die heutige Zeit übertragen lässt und weshalb auch Sie, liebe Besucherinnen und Besucher, hätten auf der Bühne stehen können. 

Frau Piehl, wie sind Sie auf die Idee gekommen, aus der Novelle „Der Schimmelreiter“ von Theodor Storm ein Musical zu entwickeln?
Die Musical-Academy Schleswig-Holstein, die am Nordkolleg Rendsburg zuhause ist, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Musicals „made in Schleswig-Holstein“ zu erschaffen und das mit aktuellen Themen. 2019 habe ich bekannt gegeben, dass ich ein Stück zum Thema Klimawandel inszenieren möchte und prompt hat sich Lars Scheffel bei mir gemeldet. Er ist Biologe, Chemiker und Komponist und hatte die Idee, das Musical nach der Idee von Storms Schimmelreiter zu kreieren. Schließlich entstand ein Komponisten- und Autoren-Team mit ihm, Jan-Friedrich Conrad (bekannt als Komponist für das Hörspiel „Die drei Fragezeichen“), Enno Johanssen und mir als Regisseurin.

Alle Vorstellungstermine sowie Ticketinformationen finden Sie HIER.

Ein Musical aus dem 21. Jahrhundert nach einer Novelle aus dem 18. Jahrhundert – können Sie uns etwas über die inhaltlichen Parallelen verraten?
Ganz grob und vereinfacht skizziert… Storms Hauptfigur Hauke Haien ist ein junger Deichgraf, der einen neuartigen Deich bauen will, der den Fluten besser stand halten soll. Die Dorfbewohner sind skeptisch. Wissenschaft und Rationalität stehen im Gegensatz zu Aberglauben, abgesehen davon, dass jeder so seine eigenen Interessen verfolgt. 
Im Mittelpunkt unseres Musicals steht Heike Hauschildt, Ingenieurin für Deichbau, die nach 15 Jahren in ihr Heimatdorf Koogmarschensiel zurückkommt. Auch sie will einen Deich bauen, der hält, was er verspricht. Das kommt nicht bei allen Nordfriesen gut an. Wie sieht der Deich der Zukunft aus, wenn jeder eine andere Zukunft sieht? Vor dem Hintergrund dieser Frage behandeln wir Themen wie Klimawandel, Arten- und Küstenschutz.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

Das klingt sehr spannend. Und wie haben Sie Ihr Ensemble zusammengestellt bzw. gefunden?
Die Musical-Academy Schleswig-Holstein bietet Musical-Kurse, Musical-Sessions und vieles mehr an. Ziel ist es, Kreative verschiedenster Fachrichtungen zusammenzubringen, auch Sängerinnen und Tänzerinnen. Was mir ganz wichtig ist, bei uns kann jeder und jede ausprobieren, ob er oder sie Talent dafür hat. Und im besten Fall steht man dann irgendwann im Rampenlicht so eines Musicals.

Es war sicherlich nicht einfach, das in Zeiten der Pandemie umzusetzen – dranzubleiben.
Ja, das stimmt. Die Ensemble-Mitglieder für „Die Schimmelreiterin“ – im Alter von 20 bis 69 Jahren – haben vom ersten Workshop 2019 ab an gemeinsam mit den Urhebern an dem Musical gearbeitet. Zwischenzeitlich haben wir digital geprobt, den Stoff weiterentwickelt, die Songs komponiert und Filme gedreht.

Das klingt nach viel Arbeit, aber auch viel Spaß… 
Das stimmt. Ich bin gelernte Musicaldarstellerin und Musikwissenschaftlerin, habe die Academy Stück für Stück aufgebaut. Musicals sind meine große Passion. Es ist die Mischung aus „Federboa“, also der Show, und dem eigentlichen Thema. Hinzu kommt, dass bei uns Menschen auf der Bühne stehen, die sehr authentisch sind. Es sind eben keine Profi-Darsteller, das gibt unseren Stücken eine ganz eigene, besondere Note.

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen