Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH

Hans Menzel wird 95 Jahre alt

Mehr als ein halbes Jahrhundert ist Hans Menzel dem Freilichtmuseum Molfsee verbunden – nur ein Jahr nach der Gründung des Museums 1965 trat er dem Verein Schleswig-Holsteinisches Freilichtmuseum e.V. bei, 1967 bot er die ersten Führungen an und ist bis heute dabei geblieben. Am 8. Oktober wird der engagierte Ehrenamtler 95 Jahre alt – und hat in seiner Begeisterung für das Museum und die Volkskunde kein bisschen nachgelassen.

Auch wenn es mittlerweile hier und dort mal zwickt - wann immer es geht, ist Hans Menzel im Freilichtmuseum aktiv: Allein 2018 bot er knapp 170 Führungen im Museum an und erreichte damit nahezu 1400 Menschen. Über die Jahrzehnte werden es tausende Führungen und unzählige Gäste gewesen sein, die Menzel durch das Museum begleitet hat. Vor Jahren ließ sich Hans Menzel in Kiel ein großes Schild bauen mit einer Uhr darauf und der Aufschrift: „Heute Sonderführung ohne zusätzliche Kosten.“ Dann stellt er die Uhrzeit ein, wann es losgeht, und hängt das Schild im Kassenbereich auf.

„Mein Hobby war immer die Volkskunde“, nennt Hans Menzel die Beweggründe, sich diesem Ehrenamt zu verschreiben. Das Wochenende gehörte in der Regel Molfsee, in der Woche war er Zollrat in der Oberfinanzdirektion in Kiel. „Ich habe auch immer gerne in meinem Beruf gearbeitet“, meint Menzel. Sein Vorgesetzter habe ihn unterstützt. Wenn er ausnahmsweise während der Woche im Freilichtmuseum gefragt gewesen sei, sei ihm das deshalb auch immer ermöglicht worden. Ehefrau und Sohn trugen das Hobby ebenfalls mit und begleiteten den Ehemann und Vater regelmäßig ins Museum.

Hans Menzel liebt das Gefühl, wenn die Gäste nach einer Führung zufrieden sind. Dann hat er seine Arbeit gut gemacht. Und er erinnert sich an eine sehr emotionale Begegnung. Ein Sohn wollte seiner Mutter zu ihrem 80. Geburtstag ein besonderes Geschenk machen: eine Führung durch das Walfängerhaus. Den Grund erfuhr Hans Menzel erst, als er mit ihr in dem Haus stand, dessen Innenausstattung 1967 nach Molfsee gebracht worden war. Es war für die Frau eine Reise zurück in ihre Kindheit, denn sie lebte als kleines Mädchen in Westerland auf Sylt, direkt nebenan.

Glückwünsche gibt es vom Museum, das die große ehrenamtliche Lebensleistung würdigt. „Hans Menzel vertritt und lebt mit seinem Engagement einen Kulturbegriff, den ich auch für die Gegenwart und die Zukunft als richtungsgebend ansehe: Kultur ist auch das, was ich als mündiger Bürger selbst mitgestalte“, sagt Museumsdirektor Dr. Wolfgang Rüther. Kultur solle nicht nur passiv konsumiert, sondern aktiv, etwa durch bürgerschaftliches Engagement, mitgetragen und mitgestaltet werden. „Dafür steht das Freilichtmuseum Molfsee seit seiner Eröffnung 1965 in besonderem Maße. Und dafür steht Hans Menzel seit 1967 beispielgebend. Damit ist Hans Menzel mit seinen nun 95 Jahren ein höchst moderner Mensch.“

Prof. Dr. Utz Schliesky, der Vorsitzende des Schleswig-Holsteinischen Freilichtmuseums e. V., schließt sich diesen Glückwünschen an: „Herr Menzel ist nicht nur im Museum eine „Institution“, auch viele der langjährigen Mitglieder und Besucher können sich das Freilichtmuseum ohne ihn kaum vorstellen. Im Namen des Vorstandes und der Geschäftsführerin Dr. Imke Lüders gratulieren wir Hans Menzel sehr herzlich. Zugleich danken wir ihm für seine ehrenamtliche Unterstützung des Museums, die großzügigen Spenden und die Hilfe im Verein. Wir wünschen ihm, dass ihn auch weiterhin die große Begeisterung für das Freilichtmuseum vorantreibt und wünschen uns, dass er uns noch viele Jahre erhalten bleibt!“

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen