Corona-Pandemie

Das Freilichtmuseum ist bis einschließlich Sonnabend, 31.10.2020, geöffnet und startet dann in die Winterpause. Unser traditionelles Laternelaufen zum Saisonabschluss fällt in diesem Jahr vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie aus.

 

 

schliessen
Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH

Ein Jahr100Haus für Schleswig-Holstein

Nun hat das Kind auch einen Namen: Was in der Konzeptions- und Planungsphase nüchtern unter Ausstellungs- und Eingangsgebäude (AEG) geführt wurde, heißt ab sofort „Jahr100Haus“. In dem Namen kondensiert sich, was fortan im Neubau zu sehen sein wird. „Während wir im Freilichtmuseum die ländliche Vormoderne zeigen, führen wir im Museumsneubau die Volkskunde weiter in die Gegenwart und machen das zurückliegende Jahrhundert erlebbar“, sagt Astrid Paulsen, stellvertretende Direktorin des Freilichtmuseums Molfsee. „Wir wollen nicht das wiederholen, was man schon draußen sehen kann, sondern Neues entdecken, ergänzen und in neue Räume ziehen.“

Daran wird derzeit noch fleißig gewerkelt. Aber ein paar Wochen vor der offiziellen Eröffnung lässt sich schon erahnen, was die Gäste ab Mitte Januar 2021 im „Jahr100Haus“ erwarten wird. Erste Räume der Ausstellung „Ein JAHR100 in Schleswig-Holstein. Land. Leute. Leben“ sind schon fast fertig eingeräumt, viele Exponate installiert und erste Texte an Wänden und Podesten angebracht. Am Ende wird auf 920 Quadratmetern ein Panoptikum des Alltags entstanden sein, dessen Objekte besondere Geschichten über das Leben der Menschen in Schleswig-Holstein der vergangenen 100 Jahre erzählen – in einzelnen Kapiteln. Sie heißen „Rhythmus“, „Mobilität“, „Beschäftigung“, „Konsum“, „Kommunikation & Beziehungen“ und „Sicherheit“.

Diese Struktur und vor allem dafür die Ausstellungsstücke auszuwählen, war eine große Herausforderung für das Kuratorenteam: Aus rund 80.000 Objekten der Sammlung mussten sich Projektleiterin Dr. Babette Tewes und ihre Kolleginnen und Kollegen aus Molfsee für 350 Objekte entscheiden, die künftig im Lichte der Ausstellung stehen und exemplarisch vom Leben im Land zwischen den Meeren erzählen.

Gestaltet wird die Ausstellung von „Demirag Architekten“ aus Stuttgart. Deren Chef, Korkut Demirag, erzählt, wie er sich anfangs an die Themen herangetastet hat: „Ich habe zwei Wochen lang Schleswig-Holstein bereist, alle Zeitungen gelesen, die es hier gibt, um uns eine Frage beantworten zu können: Was bewegt die Menschen in Schleswig-Holstein?“ Wie die Antworten aussehen, das ist ab 15. Januar in der neuen Dauerausstellung „Ein JAHR100 in Schleswig-Holstein. Land. Leute. Leben“ im „Jahr100Haus“ zu erleben.

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen