Coronavirus: Museen geschlossen

Aufgrund der dynamischen Ausbreitung des Coronavirus hat die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen ihre Museen vom 14. März bis zum 19. April geschlossen. Weitere Informationen finden Sie HIER.


Melden Sie sich auch gern für unseren kostenlosen Newsletter an. Darüber informieren wir Sie automatisch, sobald wir wissen, wie es weitergeht. ANMELDUNG


schliessen
Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH

Artgerechte Tierhaltung

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums Molfsee gibt es viele Haustiere wie Ziegen, Schafe, Kühe, Hühner, Kaninchen, Gänse, Pfauen, Katzen, Esel und Pferde. Dank einer Kooperation mit Landwirten beherbergt das Museum zudem einheimische Rinder, so genannte Deutsch-Shorthörner. Auch das Angeliter Sattelschwein ist im Freilichtmuseum zu finden.

Wichtig ist uns: Die Haltungsbedingungen der Haustiere sind mit dem Veterinäramt abgestimmt, das die Situation in regelmäßigen Abständen kontrolliert.  

Alle im Museum lebenden Haustiere werden artgerecht und in ausreichendem Maße durch Mitarbeiter des Museums gefüttert sowie tiermedizinisch versorgt. Dazu zählt auch die regelmäßige Hufpflege bei Eseln und Pferden.
 
Eine zusätzliche und unter Umständen falsche Fütterung durch nicht befugte Personen kann bei den Tieren zu gravierenden Verdauungsproblem führen und ist daher generell untersagt. Eine Ausnahme ist das Streichelgehege am Jahrmarkt, das für Besucher an vielen Tagen der Saison geöffnet ist.

Auf dem Museumsgelände befinden sich ebenfalls zahlreiche Wildtiere. Diese werden vom Museum nicht versorgt, weil es – wie der Name es sagt – Wildtiere sind.
 
 

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen